Bikini Styleguide

BIKINI-STYLE-GUIDE-SOMMER-2015Noch schwerer als die perfekte Shorts zu finden, ist es den richtigen Bikini zu finden! Jede Frau hat eine andere Figur und genauso eine Vielfalt bietet die Modeindustrie an Bademode. Um seinen Traumbikini im Laden schneller zu entdecken, muss man sich nur ein paar kleine Hinweise zu Herzen nehmen.

(Natürlich kann jeder tragen, was er will! Allerdings helfen folgende Hinweise einen totalen Fehlkauf zu vermeiden.)

 

Figurtyp 1: Wenig Rundungen

Allseits bekannt ist es ja, dass Push-up Bikinis für eine üppigere Oberweite sorgen. Weniger bekannt ist hingegen, dass Bikiniunterteile mit breiten Seitenalso Bikinohöschen in Shorts-, Pantie- oder Bermudasform – für mehr Kurven sorgen. Was auch nicht viele wissen ist der der Effekt den Rüschen, Pailletten und Co. auf die Oberweite haben. Sie vergrößern optisch!

Figurtyp 2: breite Hüften

Hier heißt es: Finger weg von zu viel Stoff! Wer denkt, dass viel kaschiert, liegt falsch. Ganz im Gegenteil es sorgt sogar für mehr Aufmerksamkeit für diesen Bereich. Daher ist ein schlichtes Bikiniunterteil zu empfehlen. Der Fokus kann dann mit einem knalligen Top von den Hüften weggelenkt werden.

Figurtyp 3: etwas zu viel Bauchfett

Ich persönlich gehöre zu dem Typ Frau, die sich mit etwas zu viel Bauchspeck rumplagen. Auch, wenn ich nicht dick bin! Allerdings fühle ich mich meinem kleinen Bierbauch sehr unwohl. Vor allem nach dem Essen kann ich ganz schön schwanger aussehen. 😀 Daher schwöre ich nicht nur auf highwaist Hosen, sondern auch auf highwaist Badeshorts. Da habe ich aber keine passende bei BonPrix gefunden. Von dort sind nämlich alle Bilder und hier vorgestellten Bikinimodelle.

Ansonsten sind aber auch Tankinis zu empfehlen. Die lassen sich dann zum Sonnenbaden einfach hochrollen – der Vorteil gegenüber Badeanzügen.tankini bikini

Ihr wisst immernoch nicht, was für dein Bikini für euch der richtige ist, weil ihr euren Figurtyp nicht einschätzen könnt? Dann macht euch nicht verrückt, denn ich will hiermit ja keine nicht vorhandenen Problemzonen schaffen. Wenn ihr euch wohlfühlt in eurem Bikini, dann ist er perfekt! Nur falls jemand sich nicht traut wegen einer zu kleinen Oberweite oder einem etwas zu großem Bauchansatz Schwimmen zu gehen, dann kann der von mir erstellte Bikini-Guide eine echt gute Hilfestellung bieten – hoffe ich zumindestens! Wie findet ihr solche Style-Guides? Hilfreich oder soll ich wieder zurück zu den altmodischen Outfitposts?

32 Comments

Kommentar verfassen